TOP Ö 3: Verwendung der Verfügungsmittel des Ortsvorstehers (Vorortbudget)

Ortsvorsteher Hüther informiert, im Jahr 2016 seien Mittel in Höhe von insgesamt 1.187,66 € verausgabt worden, wobei der Haushaltsansatz (je Vorort) 2.500,00 € betragen habe.

Somit seien Restmittel in Höhe von 1.312,34 € verblieben (Stand: 31.12.2016), welche zugunsten der Stadtkasse verfallen wären.

 

Unter anderem auch für Oberauerbach stünde im laufenden Jahr wiederum ein Haushalts­ansatz in Höhe von 2.500,00 € zur Verfügung.

Der Vorsitzende berichtet weiter, im Jahr 2017 beabsichtige er bislang folgende Ausgaben:

Erwerb Pflanzerde sowie Erwerb von 3 Kabelbrücken mit einer Länge von jeweils 1,00 m (im Zusammenhang mit der Weihnachtsbaumbeleuchtung).

Im Juli/August 2017 habe er einen Arbeitseinsatz – zwecks Anbringung der Weihnachts­baumbeleuchtung – vorgesehen.

Es sei davon auszugehen, dass auch der diesjährige Internetauftritt des Stadtteils Oberauer­bach Kosten in einer Größenordnung von ca. 600,00 € verursachen werde.

Sodann erkundigt sich der Vorsitzende, ob seitens der Anwesenden weitere Vorschläge zur Mittelverwendung bestünden.

 

Ortsbeiratsmitglied Danner-Knoke weist darauf hin, die Brunnenanlage im Bereich Orts­mitte sei bereits älteren Datums und sollte möglichst etwas ansehnlicher gestaltet werden.

Diesbezügliche Verbesserungsvorschläge könnten im Rahmen einer Ortsbegehung in Erfahrung gebracht werden.

 

Ortsbeiratsmitglied Schmidt regt den Erwerb einer Sitzbank an, welche an einem Standort mit Ausblick auf Oberauerbach platziert werden sollte.

 

Ortsvorsteher Hüther erklärt, die Standortfrage könnte sich möglicherweise als problema­tisch erweisen, weshalb – nach Ermittlung möglicher Standorte – eine Genehmigung seitens der Verwaltung erforderlich wäre.


 

Verteiler:

Amt 10 – 1 x

Amt 20 – 1 x

Amt 60/65 – 1 x

Amt 84 – 1 x