TOP Ö 8: Errichtung eines Bücherschrankes (Anregung der SPD-Ortsbeiratsfraktion) - Information, Beratung

Beschluss: TOP ohne Abstimmung

Zunächst erteilt der Vorsitzende Ortsbeiratsmitglied Ziegenbein das Wort.

 

Ortsbeiratsmitglied Ziegenbein berichtet, grundsätzlich sollte jeder Einwohner berechtigt sein Bücher in den Schrank einzustellen sowie Bücher zu entnehmen, wobei der Bücher­schrank „rund um die Uhr“ zugänglich sein sollte (24-Stunden-Ausleihe).

Als möglicher Standort käme ggf. der Bereich Dorfplatz in Frage. Der Vorraum des Gemeindehauses erscheine in diesem Zusammenhang als weniger geeignet, da das Gebäude meist geschlossen wäre.

Er schlage vor, diese Thematik bis Beendigung der Corona-Problematik zurückzustellen, wobei allerdings bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt grundsätzliche Überlegungen dahin gehend erfolgen könnten, ob ein Bücherschrank im Stadtteil Wattweiler realisiert werden sollte oder nicht.

 

Ortsvorsteher Körner weist darauf hin, ein Bücherschrank bedürfe fortwährender „Be­treuung“ hinsichtlich der darin befindlichen Bücher (z.B. Bücher mit Feuchtigkeitsschäden oder mit jugendgefährdendem Inhalt etc.).

Auch sei die Nutzung einer nicht mehr benötigten Telefonzelle nicht unproblematisch realisierbar.

Als Alternative könnte er sich durchaus den Vorraum des Gemeindehauses vorstellen, der mit einem rollbaren Bücherregal ausgestattet werden könnte. Voraussetzung hierfür sei allerdings die Gewährleistung regelmäßiger Öffnungszeiten.

 

Ortsbeiratsmitglied Ziegenbein informiert, für den Erwerb eines wetterfesten Bücher­schrankes sei von Kosten in einer Größenordnung von ca. 500,00 € - 700,00 € auszugehen.

 

Sodann kommt man überein, dass diese Thematik vorläufig vertragt und ggf. im kommen­den Jahr 2021 nochmals aufgegriffen werden sollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verteiler:

Amt 41 – 1 x

Amt 60.3.2 – 1 x