TOP Ö 5: Vorortbudget des Stadtteiles Mittelbach/ Hengstbach - Information - Verwendung und Beschlussfassung

Ortsvorsteher Dettweiler schlägt vor, über investive Mittel eine Beschallungsanlage – in Form eines transportablen Koffers – zu erwerben, wodurch Kosten in einer Größenordnung von ca. 500,00 € bis 800,00 € entstehen würden.

Diese Anlage könnte beispielsweise anlässlich Vereinsveranstaltungen ausgeliehen werden.

 

Ortsbeiratsmitglied Heßler erkundigt sich bezüglich Höhe der derzeit noch verfügbaren Mittel.

Der Vorsitzende antwortet, im laufenden Haushaltsjahr stünden noch Beträge in Höhe von 3.500,00 € (investive Mittel) und ca. 1.250,00 € (konsumtive Mittel) zur Verfügung.

 

Im Anschluss daran erklärt der Vorsitzende, neben oben genannter Anschaffung erachte er auch den Erwerb eines Beamers für zweckmäßig, welcher – neben dem Einsatz anlässlich Sitzungen des Ortsbeirates – ebenfalls anlässlich Vereinsveranstaltungen ausgeliehen wer­den könnte.

Der Erwerb eines solchen Gerätes wäre mit einem Betrag in Höhe von ca. 300,00 € bis 400,00 € möglich.

Für beide Geräte werde er ggf. Angebote einholen.

 

Nach einer kürzeren Aussprache zwischen verschiedenen Ortsbeiratsmitgliedern und Ortsvorsteher Dettweiler fasst der Ortsbeirat   e i n s t i m m i g   den folgenden

 

B e s c h l u s s :

 

Dem Erwerb sowohl einer Beschallungsanlage als auch eines Beamers wird zugestimmt.

 

An der Abstimmung nahmen 12 Ortsbeiratsmitglieder teil.

 

Abstimmungsergebnis:

Ja:                    12

Nein:                 0

Enthaltung:       0

 

Ortsbeiratsmitglied Molter erkundigt sich, ob die Erneuerung der Küche im unteren Bereich des Dorfgemeinschaftshauses Hengstbach im Jahr 2012 beabsichtigt wäre.

Im Rahmen einer Sitzung des Ortsbeirates habe man sich bereits darauf verständigt, ggf. ein solches Projekt durch einen Zuschuss aus den Mitteln des Vorortbudgets zu unter­stützen.

 

Ortsbeiratsmitglied H. Wolf antwortet, momentan wäre diese Entscheidung noch völlig offen. Ggf. könnte die Thematik der Küchenerneuerung in ca. einem Jahr erneut auf­gegriffen werden.

 

Ortsbeiratsmitglied Krönig regt an, auch die Straßenlampen in den Seitenstraßen des Stadtteiles Mittelbach / Hengstbach mit Weihnachtsdekoration („Weihnachtssternen“) auszustatten.

Ortsvorsteher Dettweiler erklärt, aus finanziellen Gründen sollte hiervon abgesehen werden.

 

Ortsbeiratsmitglied Sefrin macht darauf aufmerksam, dass – anlässlich der Feierlichkeiten zum 700-jährigen Bestehen von Mittelbach – die Gestaltung eines Steines (Findling) ange­dacht gewesen wäre, wobei Ortsbeiratsmitglied Conrad die hierfür erforderlichen Arbeiten ausführen könnte. Allerdings wäre dies relativ kostenintensiv.

 

Ortsvorsteher Dettweiler erklärt, wenn ein solcher Stein gestaltet werden sollte, vertrete er die Auffassung, dass die hieraus entstehenden Kosten über die 700-Jahr-Feier abgerechnet werden sollten. Allerdings sei die Kostenhöhe entscheidend für eine solche Investition. Beispielsweise könne er sich nicht vorstellen, für einen „Rohling“ einen Betrag in einer Größenordnung von 1.000,00 € zu verausgaben. Dies wäre unabhängig davon, worüber die Kosten abgerechnet würden.

 

 

 


 

 

 

Verteiler:

Amt 10 – 1 x

Amt 20 – 1 x