TOP Ö 5: Verschiedenes

Ortsvorsteher Dettweiler informiert, nachdem in der letzten Sitzung des Ortsbeirates am 21.3.2012 seitens Ortsbeiratsmitglied H. Wolf das Erfordernis der Durchführung von Renovierungsmaßnahmen hinsichtlich des Glockenturmes auf dem Friedhof Hengstbach angesprochen worden wäre, habe eine Ortsbesichtigung ergeben, dass sich der Glocken­turm in einem statisch einwandfreien Zustand befinde.

Ortsbeiratsmitglied H. Wolf regt an, den Anstrich zu erneuern.

 

Sodann bittet der Vorsitzende Ortsbeiratsmitglied Sefrin um Informationen hinsichtlich der seitens beider Geschwindigkeitsmesstafeln erfassten und durch ihn ausgewerteten Daten.

 

Ortsbeiratsmitglied Sefrin berichtet zunächst über die Datenauswertung bezüglich Orts­eingang Mittelbach (aus Fahrtrichtung Altheim kommend).

 

Im Zeitraum vom 25.11.2011 bis 10.04.2012 seien hier ca. 450.500 Kraftfahrzeuge gezählt worden. Dies entspreche durchschnittlich ca. 3.450 Kraftfahrzeuge pro Tag, welche sich wie folgt aufteilen würden: Zwischen 6.00 Uhr und 22.00 Uhr ca. 3.100 Kraftfahrzeuge, zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr ca. 350 Kraftfahrzeuge. Etwa 25 % der Fahrzeuge hätten hier die zulässige Geschwindigkeit von 50 km/h überschritten, ca. 2,7 % der Fahrzeuge wären schneller als 60 km/h gefahren.

Stark überhöhte Geschwindigkeiten seien hier überwiegend in den späten Abend- bzw. Nachtstunden aufgezeichnet worden.

 

Am Ortseingang Mittelbach (aus Fahrtrichtung Ixheim kommend) seien in oben ge­nanntem Zeitraum ca. 620.000 Kraftfahrzeuge gezählt worden, was durchschnittlich ca. 4.500 Kraftfahrzeuge pro Tag entspreche, welche sich wie folgt aufteilen würden: Zwischen 6.00 Uhr und 22.00 Uhr ca. 4.100 Kraftfahrzeuge und zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr ca. 400 Kraftfahrzeuge. Etwa 58 % der Fahrzeuge hätten hier die zulässige Geschwindigkeit von 50 km/h überschritten und ca. 10 % der Fahrzeuge wären schneller als 60 km/h gefahren, wobei dies bei mehr ortsauswärts als ortseinwärts fahrenden Fahr­zeugen der Fall gewesen wäre.

Stark überhöhte Geschwindigkeiten seitens hier schwerpunktmäßig nicht nur in den Nachtstunden, sondern auch tagsüber registriert worden.

 

Ortsvorsteher Dettweiler erachtet verstärkte Polizeikontrollen für sinnvoll. Eventuell käme der Erwerb einer weiteren Geschwindigkeitsmesstafel in Betracht.

 

Ortsbeiratsmitglied M. Wolf erinnert an seine Anregung aus der letzten Sitzung des Ortsbeirates am 21.03.2012, wonach die vorhandene Anlage am Ortsende Mittelbach (in Fahrtrichtung Ixheim) umgedreht und während der Dauer von ca. 3 Monaten auf die gegenüberliegende Straßenseite versetzt werden sollte. Dadurch könnte festgestellt werden, ob die Aufstellung einer weiteren Geschwindigkeitsmessanlage hier den gewünschten Erfolg bringe.

 

Ortsbeiratsmitglied Röller stimmt Ortsbeiratsmitglied M. Wolf zu.

 

Ortsbeiratsmitglied Freimann weist auf behindernd parkende Kraftfahrzeugführer hin, wodurch Bürgersteige teilweise nicht mehr begehbar wären.


Diese Problematik würde des Öfteren unter anderem im Einmündungsbereich der Lindenhofstraße (in beide Richtungen) bestehen. Er erachte in diesem Zusammenhang Kontrollen seitens des Ordnungsamtes mit Verhängung von Verwarnungsgeldern für erforderlich.

Ortsvorsteher Dettweiler schließt sich der Anregung von Ortsbeiratsmitglied Freimann an.

 

Im Anschluss daran berichtet der Vorsitzende, er beabsichtige vorgesehene Gestaltungs­maßnahmen im Bereich des Jugendraumes (im Zusammenhang mit der Schaffung eines Grillplatzes) durch Mittel des Vorortbudgets zu unterstützen. Hierfür wäre ein Betrag in Höhe von ca. 300,00 bis 400,00 € ausreichend.

Ortsbeiratsmitglied Beckmann erläutert sodann die beabsichtigten Maßnahmen.

Seitens der Ortsbeiratsmitglieder werden gegen oben genannte Mittelverwendung keine grundsätzlichen Einwände oder Bedenken geäußert.

 

Ortsbeiratsmitglied M. Wolf erkundigt sich nach dem Sachstand hinsichtlich der vor­gesehenen Errichtung einer Brücke über die Bickenalb (Bereich Stuppacherweg).

 

Ortsvorsteher Dettweiler antwortet, laut Auskunft von Herrn Frenkle (Stadtbauamt – Abt. Straßenbau und Umwelt) erwarte die Verwaltung in Kürze den Eingang der zur Realisierung dieses Projektes erforderlichen wasserrechtlichen Genehmigung.

Die Brückenbauarbeiten würden sodann noch während des laufenden Jahres in Angriff genommen.

 

Ortsbeiratsmitglied Sefrin erinnert an die Notwendigkeit, in Mittelbach ein geeignetes Gelände zur Anlegung eines neuen Kinderspielplatzes zu benennen.

Er würde es begrüßen, wenn dieser in der Nähe des vorgesehenen Radweges gebaut werden könnte. Eventuell käme hierfür der Bereich zwischen Firma Lehner und Orts­ausgang in Betracht.

 

Ortsvorsteher Dettweiler weist auf die hier bestehende Hochwassergefährdung hin. Das Gelände in Höhe des Anwesens Regier erachte er als geeigneter.

Jedoch sollte zunächst der Bau des Radweges abgewartet werden.

 

Ortsbeiratsmitglied Beckmann spricht den städtischen Weg gegenüber ihres Anwesens (Am Klingelsberg 1) an, in dessen Verlauf dringend Mäharbeiten erforderlich wären.

 

Ortsbeiratsmitglied Krönig spricht den Zustand des Friedhofs Mittelbach an.

Auf den nicht mehr genutzten Gräbern wachse Unkraut. Außerdem müsse die Friedhofs­hecke zurückgeschnitten werden. Darüber hinaus würden die Wege teilweise Bewuchs aufweisen.

Auch im Bereich des Ehrenmals seien Pflegearbeiten notwendig.

 

Ortsvorsteher Dettweiler bittet, Herrn Wunderberg (UBZ) diesbezüglich zu informieren.

 

Ortsbeiratsmitglied Sefrin weist darauf hin, dass im Ortseingangsbereich Mittelbach (aus Fahrtrichtung Ixheim kommend) vor einiger Zeit Hecken entfernt worden seien. Er frage sich, ob diese durch neue Hecken ersetzt würden.

 


Der Vorsitzende erklärt, er gehe davon aus, dass seitens des UBZ eine Neuanpflanzung erfolgen werde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Verteiler:

Amt 32 – 1 x

Amt 51 – 1 x

Amt 60/66 – 1 x

Amt 84 – 1 x