TOP Ö 1.2: Vorstellung des Projektes 50 +

Beschluss: TOP ohne Abstimmung

Der Vorsitzende übergibt das Wort an Frau Ingrid Gottschlich, welche für das Projekt feder­führend bei der ARGE Job-Börse verantwortlich ist und an die stellvertretende Geschäfts­führerin, Frau Birgit Heintz. Frau Gottschlich erläutert, dass es sich bei dem Projekt „Perspektive 50 +“ um ein gefördertes Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales handelt, unter der bundesweiten Leitung von Franz Donkers.

Anhand einer Overheadprojektion erläutert Frau Gottschlich den Aufbau des Projekts, welches schon seit zwei Jahren besteht. In dem Projekt arbeitet die ARGE mit einem Bildungsträger zusammen. Das Projekt in der ARGE gliedert sich auf in ein Impulsprojekt (30 Kunden) und in die 55 +-Vermittler (100 Kunden). Die Mitarbeiter des Projekts nehmen die persönlichen Erfahrungen und das persönliche Umfeld ihrer Kunden auf und helfen weiter, einen Arbeitsplatz zu finden. Oftmals muss wieder ein persönliches Wertgefühl gegeben werden und eine Änderung der beruflichen Perspektiven erfolgen.
Die 50 +-Vermittler haben in diesem Jahr bereits 25 Kunden in eine sozialversicherungs­pflichtige Beschäftigung vermittelt.

Der Bildungsträger INAB hat in seinem Vermittlungszentrum bereits 29 Kunden in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermittelt. Insgesamt wird durch Frau Gott­schlich festgestellt, dass das Projekt sehr hilfreich ist, ältere Arbeitslose wieder in ein Beschäftigungsverhältnis zu bringen und ihnen damit eine neue Perspektive zu geben.