TOP Ö 4: Vorortbudget des Stadtteiles Mittelbach / Hengstbach - Information - Verwendung und Beschlussfassung

Beschluss: TOP ohne Abstimmung

Ortsvorsteher Dettweiler berichtet, in der letzten Sitzung des Ortsbeirates Mittelbach am 27.05.2010 habe er bezüglich des Erwerbs von 30 beleuchtbaren Weihnachtssternen infor­miert, die an Straßenlampen angebracht würden.

Gemäß einer schriftlichen Mitteilung der Kämmerei seien die Mittel des Vorortbudgets in investive bzw. konsumtive Aufwendungen aufzuteilen.

Beim Erwerb oben genannter Weihnachtssterne würde es sich um konsumtive Aufwen­dungen handeln.

 

Der Vorsitzende berichtet weiter, der örtliche Landfrauenverein habe sich mit der Bitte, die Küchenausstattung des Dorfgemeinschaftshauses Mittelbach zu erweitern, mit ihm in Verbindung gesetzt.

Er erachte es jedoch für sinnvoll, das Dorfgemeinschaftshaus Mittelbach mit einer komplett neuen Küche auszustatten, da die derzeitige Küche bereits vor mehreren Jahr­zehnten eingebaut worden sei und somit nicht mehr den heutigen Erfordernissen ent­spreche.

Sodann gibt er Fotos der beabsichtigten neuen Einbauküche in Umlauf. Die Planung wäre von Herrn Stephan Heidenreich (Küchenplaner bei der Firma Möbel Martin) erarbeitet worden.

An den entstehenden Kosten würde sich sowohl der Landfrauenverein als auch der Förder­verein Dorfgemeinschaftshaus Mittelbach beteiligen, wobei die verbleibenden Kosten aus Mitteln des Vorortbudgets finanziert werden sollten.

Hierbei würde es sich um investive Aufwendungen handeln.

Über die aus dem Küchenerwerb entstehenden Kosten samt Finanzierung werde er im nichtöffentlichen Teil der Sitzung informieren.

 

Der Vorsitzende erklärt, bezüglich Erwerb einer neuen Küche für das Dorfgemeinschafts­haus Hengstbach sei es ebenfalls vorstellbar, einen Kostenbeitrag aus Budgetmitteln zu leisten.

 

Ortsbeiratsmitglied Beckmann erkundigt sich, ob die Küchenplanung in Zusammenarbeit mit dem Landfrauenverein erfolgt sei.

 

Der Vorsitzende bestätigt dies.

 

Sodann informiert Ortsvorsteher Dettweiler über Details der vorgesehenen Küchenaus­stattung.

 

Ortsbeiratsmitglied Bauer schlägt vor, die Aussprache bezüglich des Angebots der Firma Möbel Martin samt Finanzierung sollte im nichtöffentlichen Teil der Sitzung erfolgen.

 

 

 

 

Verteiler:

Amt 10 – 1 x

Amt 20 – 1 x

Amt 60/65 – 1 x