TOP Ö 3: Feststellung des Jahresabschlusses 2014 der Einrichtung Festhalle Zweibrücken
gem. § 27 Abs. 2 EigAnVO

Beschluss: einstimmig beschlossen

Beschluss:

 

Es werden festgestellt:

 

1.  Die Bilanzsumme von 12.142.505,78 €.

 

2.  Die Jahreserfolgsrechnung für das Wirtschaftsjahr 2014, abschließend mit folgendem

     Ergebnis:

 

                                                     760.887,26 € Jahresverlust.

 

Der Jahresverlust aus 2014 in Höhe von 760.887,26 € wird auf neue Rechnung vorgetragen.

 

Der kassenwirksame Verlust von 327.813,44 € für das Wirtschaftsjahr 2014 wird im Wirtschaftsjahr 2015 ausgeglichen.

 

 


Der Vorsitzende verweist auf die Vorlage.

 

Ratsmitglied Kaiser spricht an, dass der Großteil der in der Festhalle abgehaltenen Veranstaltungen städtisch sei und andere, wie z.B. Kongresse, immer weniger werden. Sie möchte wissen, wie für die Festhalle als Lokation geworben wird.

 

Der Vorsitzende antwortet, dies laufe über Internet, Herrn Zadra und ähnliche Kanäle. Die Firma John Deere nutze die Festhalle auch gelegentlich, allerdings sei die Halle grundsätzlich nicht sehr gut für Privatevents geeignet.

 

Welche Möglichkeiten für den weiteren Umgang mit der Festhalle und ihrer Nutzung bestehen, werde geprüft, allerdings sei die Unterbringung bei bspw. der GeWoBau als Träger rechtlich nicht möglich.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

35

Nein:

0

Enthaltung:

0

 

 

 

 

Verteiler:

Amt 20

Stadtwerke