TOP Ö 3: Bericht Arbeitskreise

Frau Reimertshofer berichtet zum Patenschaftsnetzwerk:

 

Weitere Unterstützung und Hilfe durch weitere Paten würde dringend benötigt. Jedoch sei die Unterstützung von einzelnen Familien sehr schwierig. Eine Hilfestellung sei oft nur innerhalb von gewissen Strukturen möglich, wie beispielsweise in der Pestalozzi-Grundschule oder im Kindergarten in der Johann-Schwebel-Straße, wo Sprachunterstützung durch Paten geleistet werde.

Weiter wird von einer Familie berichtet, die mehrere Wochen ohne Betten und Herd gelebt hätte. Frau Heintz berichtet in diesem Zusammenhang, dass das Amt für soziale Leistungen unverzüglich die Wohnungen für die Familie ausstatten würde. Sie weist allerdings darauf hin, dass man jeweils nur dafür zu sorgen habe, dass die Familien eine Notunterkunft bekommen. Sie berichtet weiter, bei der Registrierung der anerkannten Flüchtlinge beim Sozialamt werden Merkblätter mit wichtigen Adressen, Ansprechpartnern (Kindergarten, Schulen etc.) ausgegeben.

Außerdem wird von Frau Heintz eine mögliche Kombination der beiden Möbellager abgelehnt, da das Möbellager vom Sozialamt nicht nur für Flüchtlinge gedacht sei sondern für alle Hilfesuchenden bzw. Bedürftigen. Eine räumliche Zusammenlegung sei deshalb nicht realisierbar.

 

 

 

Herr Liebmann berichtet zur Vereinsintegration und den anstehenden Terminen:

 

Beim gemeinsamen Kochen hat man sich über ca. 70 Teilnehmer freuen können und will die Aktion wiederholen.

Das Projekt „Ballkontakte“ wird am 17.09.2016 stattfinden.

„Ostereiersuchen“ wird am 11. März veranstaltet für Kinder der Erstaufnahme-Einrichtungen, für alle Kinder gemeinsam dann am 12. März. Vom 21. bis 24. März findet täglich von 14 – 17 Uhr die Woche des Spiels im Schulhof des Helmholtz-Gymnasiums statt.

Am 21. Mai startet ab 13.00 Uhr eine Wanderung nach Rimschweiler zum Hasenheim. Zurück am VB-Heim findet ein Grillfest statt.

Vom 6. Juni bis 4. Juli ist Ramadan. In diesem Jahr plane man ein Fest des Fastenbrechens. Ort und Datum werden noch festgelegt.

Im neuen Sprachkurs seien 17 Teilnehmer, zwei seien leider erkrankt. Das Kursbuch kostet 6,99 € und müsse von den Teilnehmer selbst gekauft werden. Momentan können Iraner, Iraker und Eritreer mit Bleibeperspektive können aktuell die Integrationskurse besuchen.