TOP Ö 2: DSL-Versorgung des Stadtteils Mörsbach durch die Firma Inexio
- Sachstand

Ortsvorsteherin Murer informiert, die Firma Inexio werde in den nächsten 14 Tagen „online gehen“.

Sodann würden die noch ausstehenden Bauarbeiten (z.B. Bürgersteige schließen etc.) erfolgen.

 

Bis Mitte November 2016 würden den Mörsbacher Kunden o. g. Unternehmens die Ver­sorgungsverträge übersandt, in denen u. a. auch die Portierungsdaten genannt seien.

Eine Woche vor Portierungsdatum werde die Hardware ausgeliefert, worauf – ca. eine Woche später – die einzelnen Nutzer (je nach Terminen) „online gehen“ könnten.

Dies bedeute, dass die Mörsbacher Kunden kein spezielles Anschreiben der Firma Inexio mehr erhalten würden, sondern – wie vorstehend bereits erwähnt – direkt die Versorgungs­verträge zugeleitet würden.

 

Ortsbeiratsmitglied Glahn bemerkt, die Zuleitung/Verlegung der erforderlichen Technik (Kabel etc.) wäre von Käshofen aus erfolgt.

In diesem Zusammenhang weist er darauf hin, dass an manchen Stellen seitens des Unter­nehmens – insbesondere im Bereich von Feldwirtschaftswegen – offensichtlich nicht der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt worden wäre. So seien u. a. Wege durch die Bau­arbeiten beschädigt worden, wobei beispielsweise Abbrüche infolge Senkungen feststellbar wären.

 

Die Vorsitzende erklärt, sie gehe davon aus, die Wiederherstellung der Wege etc. in den beschädigten Bereichen werde seitens des beauftragten Tiefbauunternehmens erfolgen – jedoch erst nachdem die Firma Inexio „online“ wäre.

Diesbezüglich bestehe sicherlich eine vertragliche Regelung der Firma Inexio mit der beauftragten Firma.

 

Ortsbeiratsmitglied Thiery informiert, üblicherweise erfolge vor Beginn von solchen oder ähnlichen Tiefbaumaßnahmen eine Begehung, um eine Bestandsaufnahme (ursprünglicher Zustand) vornehmen zu können.

Nach Beendigung der Arbeiten erfolge deren Abnahme, welche normalerweise 12 Tage nach Bauende beginne.

 

Ortsvorsteherin Murer sagt zu, sie werde o. g. Thematik (Wiederherstellung beschädigter Wege etc.) „im Auge behalten“ und das Unternehmen hierüber schriftlich informieren.


 

Verteiler:

Wifö – 1 x

Amt 20 – 1 x

Amt 60/66 – 1 x