TOP Ö 5.6: Hochwasserschutzkonzeption Zweibrücken
hier: Auftragsvergabe Büro Obermeyer Planen und Beraten

Beschluss: einstimmig beschlossen

Beschluss:

 

Der Auftrag für die Erstellung eines Hochwasserschutzkonzeptes für die Stadt Zweibrücken wird an das Büro Obermeyer Planen und Beraten, Kaiserslautern zum Angebotspreis von 58.310,00 EUR inkl. 19 % MwSt. vergeben.

 


Der Vorsitzende verweist auf die Vorlage und erinnert an den Vortrag von Herrn Schernikau zum Thema Hochwasserschutz.

Es gehe um die Erstellung eines Alarmplanes, der laufend fortgeschrieben werden soll.

 

Ausschussmitglied Nunold möchte wissen, in welchen Abständen das entstehende Konzept aktualisiert werde.

Der Vorsitzende erläutert, die Anpassungen beziehen sich auf die entsprechenden Teilbereiche des Konzeptes und davon seien auch die Aktualisierungsintervalle abhängig.

 

Ausschussmitglied Kaiser ist der Meinung, von 2009-2013 habe es ein Hochwasserschutzprogramm des UBZ gegeben und fragt, ob dieser nicht auch die Fortschreibung übernehmen könne.

 

Der Vorsitzende berichtigt, der UBZ selbst habe kein Programm erstellt, sondern viele verschiedene Stellen haben gemeinsam Teile eines möglichen Programmes erarbeitet, die nun zusammengefasst werden müssen.

 

Auf Nachfrage von Ausschussmitglied Dr. Pohlmann nach alternativen Büros erläutert Frau Hartfelder, dass dieses Fachbüro vom Ministerium empfohlen worden sei, da es bereits ein solches Schutzkonzept erstellt habe. Außerdem habe der UBZ schon mit ihm zusammengearbeitet.

 

Der Haupt- und Personalausschuss fasst   e i n s t i m m i g   folgenden


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

14

Nein:

0

Enthaltung:

0

 

An der Abstimmung nahmen 14 Ausschussmitglieder teil.

 

 

 

Verteiler:

UBZ