TOP Ö 13: Saatkrähen: Möglichkeiten einer Vergrämung,
Bericht von Herrn Wunderberg (UBZ)

Beschluss:

 

Als weitere Entscheidungsgrundlage soll ein Gutachten über die Ist-Situation mit Begründung in Zusammenhang mit einer möglichen Vergrämung der Saatkrähe im Stadtgebiet in Auftrag gegeben werden.

 


Der Vorsitzende führt kurz in die Thematik ein und erläutert, es gehe heute um die Entscheidung der Vergrämung der Saatkrähe, nicht um eine Ausrottung o.ä. Ziel sei es, sensible Bereiche wie Rosengarten oder Allee zukünftig von einer Störung durch die Krähen, insbesondere im Frühjahr, zu befreien.

 

Um vor der Entscheidung ausreichend Hintergrundinformationen zu bieten, hält Herr Wunderberg über die Saatkrähen einen Vortrag anhand einer Präsentation.

 

Der Vorsitzende ist der Meinung, dass ein Gutachten als fundierte Entscheidungsgrundlage in Auftrag gegeben werden sollte. Dies würde aber bedeuten, dass erst im nächsten Jahr konkret gehandelt werden könne. Allerdings sei es zwingend nötig, um eine abschließende Entscheidung in dieser Sache zu treffen.

Aus diesem Grund stellt er das in Auftrag geben eines Gutachtens als Grundlage für weitere Entscheidungen zur Abstimmung.

 

Nach kurzer Diskussion fasst der Stadtrat   e i n s t i m m i g   folgenden


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

35

Nein:

0

Enthaltung:

0

 

 

 

 

Verteiler:

UBZ